vdp
square

Preise für deutsche Wohn- und Gewerbeimmobilien 2014

Wohnimmobilienpreise steigen 2014 um 5%, Gewerbeimmobilienpreise um 3,8%
Die Preise auf dem deutschen Immobilienmarkt waren im vierten Quartal 2014 weiter auf­wärts gerichtet. Der auf Basis echter Transaktionsdaten ermittelte vdp Immo­bilienpreisin­dex für den gesamten deutschen Markt legte 2014 im Jahresdurchschnitt um 4,7 % zu. Da­bei stiegen die Preise für Wohnimmobilien um 5 % (2013 =+ 4 %), die für gewerbliche Im­mobilien um 3,8 % (2013 = +4,7 %).
„Die Nachfrage nach Wohn- und Gewerbeimmobilien ist ungebrochen. In dem Zusammen­spiel von niedrigen Zinsen, hoher internationaler Kapitalmobilität und einer hierzulande vergleichsweise stabilen Wirtschaftsentwicklung werden deutsche Immobilien von natio­nalen und internationalen Anlegern weiterhin gesucht. Auf der einen Seite spiegelt diese Entwicklung die hohe Attraktivität des deutschen Marktes wider. Auf der anderen Seite dürfen die Risiken des Anlagedrucks – insbesondere auf den gewerblichen Immobilien­märkten - nicht unterschätzt werden. Hält die Nachfrage unvermindert an, werden die Preise weiter anziehen, was eine Korrektur auf einzelnen Märkten nach sich ziehen könnte“, so Jens Tolckmitt, Hauptgeschäftsführer des vdp.
Wie sich die Teilmärkte im Einzelnen entwickelt haben sowie sämtliche Indexdaten zu den einzelnen vdp-Immobilienpreisindizes (2003-2014) einschließlich Grafiken und Tabellen sind in der anhängenden Publikation enthalten.

vdp Immobilienpreisindizes Q4.2014

Pressematerial:

Daten & Fakten»
Ansprechpartner
Dr. Helga Bender
Bereichsleiterin Kommunikation, Personal & Finanzen
Telefon: +49 30 20915-330
E-Mail schreiben »
Yvonne Sternkopf Manager
Kommunikation
Telefon: +49 30 20915-380
E-Mail schreiben »
Christian Walburg

Manager
Investor Relations

Telefon: +49 30 20915-340
E-Mail schreiben »



  Besuchsanschrift:
  Georgenstraße 21
  (direkt am Bahnhof Friedrichstraße)
  10117 Berlin



  Anfahrtskizze

Impressum   |   Datenschutz  |  Satzung
Daten werden geladen
Schließen